So können Sie die Hundeversicherung wechseln

Wer den Anbieter seiner Hundehaftpflicht wechseln will, sollte einige Dinge beachten. Wie bei jedem Vertrag gibt es bestimmte Fristen und Klauseln, an die sich Versicherungsnehmer halten müssen.

Besonders wichtig für den Wechsel ist die vereinbarte Vertragslaufzeit Ihrer aktuellen Police. Die meisten Verträge gehen über zwölf Monate und verlängern sich danach automatisch um ein weiteres Jahr. Einige günstige Angebote laufen allerdings über drei Jahre – hier gilt es aufzupassen.

Hundehaftpflichtversicherung vergleichen

Jetzt kostenlos vergleichen & beantragen

Wählen Sie die Anzahl der zu versichernden
Tiere für Ihre Hundehaftpflicht:

Alten Vertrag kündigen

Neben der Laufzeit gibt es vertraglich festgelegte Kündigungsfristen, die Sie ebenfalls berücksichtigen müssen. Bei der Hundehaftpflichtversicherung üblich sind Fristen von einem bis drei Monaten – abhängig vom Unternehmen. Konkret bedeutet dies: Sie müssen Ihren Vertrag vier Wochen bzw. drei Monate vor dem Ende der Laufzeit schriftlich gekündigt haben – ansonsten verlängert sich die Hundehaftpflicht automatisch um mindestens ein weiteres Jahr.

Daher unser Tipp: Warten Sie mit der Kündigung nicht bis zum letztmöglichen Termin und versenden Sie sie als Einschreiben mit Rückschein. So haben Sie im Streitfall einen rechtskräftigen Beleg über die pünktliche Zustellung des Briefes.

Günstige Hundehaftpflicht abschließen

Nach der Kündigung des alten Vertrags kommt der neue: Idealerweise schließt die zukünftige Hundehaftpflicht direkt an die Vorgängerversicherung an. Ein lückenloser Übergang ist jedoch nur in Bundesländern mit Versicherungspflicht unbedingt notwendig. Wer mit einigen Wochen ohne Versicherungsschutz leben kann, muss sich hier (anders als bei der Kfz-Versicherung) nicht zwingend schnell entscheiden.

Mit unserem Online-Rechner erhalten Sie in wenigen Minuten die günstigsten Angebote für Ihren Hund. Neben der Anzahl der zu versichernden Tiere müssen Sie nur die gewünschte Selbstbeteiligung und die Zahlungsweise angeben und Sekunden später sehen Sie bereits die besten Tarife. Beachten Sie auch, dass die Versicherung von Kampfhunden deutlich teurer ausfällt, Sie für mehrere Tiere aber merklich Rabatt erhalten. Auch wenn Sie sich für eine längere Vertragslaufzeit entscheiden, gibt es im Gegenzug einen satten Abschlag auf die Prämie.

Schnell wechseln mit Sonderkündigungsrecht

Falls es mit dem Wechsel der Hundehaftpflichtversicherung schnell gehen soll, haben Sie möglicherweise Gelegenheit, von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. Hierfür gibt es in aller Regel zwei Möglichkeiten: Schadenregulierung und Preiserhöhung.

Sobald Ihre bisherige Hundehaftpflicht einen Schaden reguliert, haben Versicherung wie Versicherungsnehmer vier Wochen Zeit für eine außerordentliche Kündigung. Übrigens: Regulierung ist nicht gleichzusetzen mit der Zahlung von Schadenersatz. Selbst wenn eine Assekuranz die Zahlung verweigert, gilt ein Schaden als reguliert – es greift das Sonderkündigungsrecht.

Auch bei einer Preiserhöhung ohne gleichzeitige Anpassung der Leistungen haben Sie einen Monat lang Zeit, Ihren aktuellen Tarif zu kündigen. Als Kunde müssen Sie über solche Änderungen schriftlich informiert werden – daher ist der Basistermin einer solchen Frist das Datum des Briefeingangs.